Zirkuspädagogische Projekte

Die Aufführungen haben eine wichtige Funktion, denn ohne sie würde die Motivation irgendwann ins Leere laufen. Aufführungen sind die Höhepunkte der Zirkusarbeit. Die Kinder lernen bis zum Ende durchzuhalten und sich auf der Bühne zu präsentieren. Und am Schluss steht der Applaus für das Dargebotene mit dem sie dem Publikum eine vergnügliche Zeit bereitet haben.

So trägt Zirkusarbeit entscheidend zum Selbstbewusstsein der teilnehmenden Kinder bei. Bei der Zirkusarbeit bestimmen die Kinder und Jugendlichen die eigenen Lernprozesse zu einem großen Teil selbst. Sie können unter den Materialien und Geräten aussuchen, was sie reizt und interessiert. Emotionalität und Bewegungsdrang werden nicht als Störung empfunden. Mit zunehmendem Alter wächst der Ehrgeiz, in den einzelnen Zirkusdisziplinen besondere Fähigkeiten zu entwickeln.
Um diese zu erlernen und zu beherrschen sind ausdauerndes Training von Techniken, Anstrengungsbereitschaft und Konzentrationsfähigkeit Voraussetzung. Diese Schlüsselqualifikationen werden auch als wichtige Grundlagen für Schulerfolg gewertet. Mit der Zirkusarbeit verwirklicht die Lichtstube e.V. ein Stück “anderes Lernen” und hat in den kooperierenden Lehrerinnen und Schulen PartnerInnen gefunden, die diese Chance gerne nutzen und schätzen: Bewegtes Lernen - Lernen in Bewegung.

Praxis: “Zirkusarbeit mit Kindern:
Bewegtes Lernen - Lernen in Bewegung” in Kooperation mit Grund- und Förderschule

* Hier erfahren Sie mehr über "Zirkusarbeit mit Kindern" (Download PDF)

* Presseartikel: “Einrad statt Schulstuhl”
<< zurück | Seite 2/2